Hartz-IV-Ansprüche dürfen nicht zur Tilgung von Altschulden abgetreten werden

Celle (jur). Grundsätzlich können sich Gläubiger nicht die Hartz-IV-Ansprüche von Arbeitslosen zur Tilgung derer Altschulden abtreten lassen. Es liegt nicht im „wohlverstandenen Interesse“ des Arbeitslosengeld-II-Beziehers, wenn das Jobcenter die für den laufenden Lebensunterhalt vorgesehene Regelleistung kürzt, um Altschulden zu tilgen,

Weiterlesen
auf JuraForum Recht und Gesetz