Bundesagentur für Arbeit bereitet sich auf mögliche Pleitewelle vor

Seit Frühjahr mussten zahlungsunfähige Firmen vorübergehend keine Insolvenz anmelden. Nun fürchtet die Bundesagentur für Arbeit verspätete Konkurse – und hält 1,6 Milliarden Euro bereit.

Weiterlesen
auf Spiegel Online