Das außergerichtliche Vorgehen

Das außergerichtliche Vorgehen

außergerichtliches Inkasso | Straetus

Werden Rechnungen nicht innerhalb der genannten oder gesetzlich automatisch eintretenden Frist bezahlt, ist der Mahnlauf fällig. Verläuft dieser ergebnislos, müssen weitere Schritte eingeleitet werden.

Zahlt Ihr Kunde nicht, können Sie das selbst übernehmenoder einen Inkassodienstleister damit beauftragen:

Von Erfahrungen profitieren

Hier setzt die wichtige Bedeutung von Inkasso zu Ihrem Vorteil ein. Ein Inkassounternehmen verfügt über Möglichkeiten zur Überprüfung der Bonität. Liegen bereits vielfach Vollstreckungen und entsprechende Schufa-Einträge bei einem Schuldner vor, so ist zu klären, welche Wege zur Forderungseintreibung noch sinnvoll sind. 

Jedes Tätigkeitsfeld sieht ein bestimmtes Vorgehen vor, um dem Schuldner die Dringlichkeit einer Zahlung zu verdeutlichen und ihn dazu letztendlich zu bewegen. Tätigkeiten im außergerichtlichen Mahnverfahren:

  • Eventuell notwendige Adressüberprüfungen bei unauffindbaren Schuldnern
  • Schreiben von Mahnungen
  • Vorbereitende Telefonate, Telefoninkasso
  • Verhandlungen mit dem säumigen Rechnungsempfänger
Entlasten Sie sich indem wir Ihnen diese Prozesse abnehmen. Somit haben Sie Zeit für das Wesentliche: das führen des eigenen Betriebs.

Über den Autor

rehansen administrator